Biobasierte Becher für HEISSGETRÄNKEAUTOMATEN

Diese Fallstudie beschreibt das Verfahren, welches durch die niederländische Landesregierung durchgeführt wurde, um Becher für einen ihrer Heißgetränkeautomaten zu beschaffen, wobei der Vorrang einem Becher aus biobasiertem Material gegeben wurde.

Die Fallstudie beginnt mit einer Erläuterung wie die öffentliche Auftragsvergabe in den Niederlanden gehandhabt wird und erklärt den politischenHintergrund durch welchen der Vorrang für biobasierte Produkte unterstützt wird um die Bioökonomie zu fördern. Die Absicht hinter dieser speziellen Beschaffung war es, biobasierte Produkten zu fördern und weitere Innovationen biobasierter Produkte in nicht so ferner Zukunft anzuregen. Die ökologischen Merkmale des erworbenen Produktes als auch sein Ende – wie es entsorgt und weiter verarbeitet werden sollte – waren alles Punkte, die eine starke Berücksichtigung in der Vertragsvergabe fanden. Eine kurze Übersicht über die gewonnen Erkenntnisse durch die Beschaffung biobasierter Kaffeebecher wird in der Fallstudie vorgestellt.

Diese Fallstudie ist die erste in einer Serie von vier Fallstudien im öffentlichen Beschaffungswesen, welches durch das InnProBio-Projekt veröffentlicht werden. Diese zielen darauf ab eine weitere Informationsquelle für den öffentlichen Bereich zu sein, um Sie bei der Beschaffung biobasierter Produkte und Dienstleistungen zu unterstützen.

Mehr Informationen
Um das ganze Praxisbeispiel und die daraus gezogenen Lehren zu lesen, laden Sie den Bericht hier runter (auf Englisch).


Biobasierte Becher für Heißgetränke-automaten